Zurück

Riesengebirgsmuseum Vrchlabí – Augustinerkloster

Tschechischer Titel Krkonošské muzeum v Augustiniánském klášteře
Adresse Husova 213, 543 01 Vrchlabí
GPS 50°37'43"N 15°36'19"E (xx km)
492 m über dem Meer
Das nächste Informationszentrum Das nächste Informationszentrum: Regionales touristisches Informationszentrum Riesengebirge, Vrchlabí (407 m)
swipe

Das Kloster wurde 1705 von Maximilian von Morzin gegründet. Barock-Architektur mit Elementen des Klassizismus, fertiggestellt im Jahre 1725, österreichischer Architekt Matthias Auer. Der gesamte Komplex ging in die Hände des Augustiner-Ordens über. Die Kirche wurde gerade St. Augustinus geweiht, und zwar von dem Bischof von Königgrätz (Hradec Králové) namens Mauritius Adolf Karl von Pharsalos. Im Inneren der Klosterkirche befinden sich sieben Portal-Altäre aus den Jahren 1725-1735. Wertvolle Orgel aus dem Jahr 1895, Firma Rieger aus Jägerndorf (Krnov).


Kategorie botanischer Garten / Arboretum, Kirche, Kloster, Museum, sakrales Denkmal
Leistungen Souvenirverkauf, WC
Baujahr 1725

Besichtigungstrassen / Ausstelungen

Stein und Leben
Beschreibung Die ökologische Ausstellung ‚Stein & Leben‘ betont die Einzigartigkeit und Unersetzbarkeit der Riesengebirgsnatur auf dem europäischen Kontinent, belehrt den Besucher über die Kompliziertheit der Beziehungen zwischen den lebenden Organismen, ihrem Lebensraum und die Notwendigkeit eines nachhaltigen Umgangs mit den natürlichen Ressourcen und versucht sie davon zu überzeugen, dass der Schutz einer gesunden Umwelt nicht nur Pflicht, sondern Lebensnotwendigkeit ist.
Öffnungszeit
(GMT +1)
  • ganzjährig ausserhalb Mo 8:00-17:00 (mit Reiseführer)

Vor dem Besuch des Objektes empfehlen wir, dass Sie vorsichtshalber die Aktualität der Öffnungszeit auf der Website des Objekts oder per Telefon bei dem Betreiber überprüfen.

abgeschlossen Derzeit lt. Öffnungszeiten geschlossen
Letzte Führung vor der Schließung: 60 Min.
Besichtigungsdauer: 120 Min.
Minimale / maximale Personenzahl pro Reiseführer 10/25
Stein und Leben - kurzes Programm
Öffnungszeit
(GMT +1)
  • ganzjährig ausserhalb Mo 8:00-17:00 (mit Reiseführer)

Vor dem Besuch des Objektes empfehlen wir, dass Sie vorsichtshalber die Aktualität der Öffnungszeit auf der Website des Objekts oder per Telefon bei dem Betreiber überprüfen.

abgeschlossen Derzeit lt. Öffnungszeiten geschlossen
Besichtigungsdauer: 60 Min.
Minimale / maximale Personenzahl pro Reiseführer 10/25
Stein und Leben - Kinderprogramm
Öffnungszeit
(GMT +1)
  • ganzjährig ausserhalb Mo 8:00-17:00 (mit Reiseführer)

Vor dem Besuch des Objektes empfehlen wir, dass Sie vorsichtshalber die Aktualität der Öffnungszeit auf der Website des Objekts oder per Telefon bei dem Betreiber überprüfen.

abgeschlossen Derzeit lt. Öffnungszeiten geschlossen
Besichtigungsdauer: 30 Min.
Minimale / maximale Personenzahl pro Reiseführer 10/25
Mensch und die Berge
Beschreibung Die Dauerausstellung im Kreuzgang des Augustinerklosters‚ Mensch und Gebirge‘ erzählt die Geschichte der Besiedlung des Riesengebirges nach. Die Ausstellung verfolgt die folgenschwersten Auswirkungen menschlicher Tätigkeit auf die Gebirgsnatur - vom Beginn der geschrieben Geschichte bis zum Ende des 19. Jhd.; eine weitere Abteilung ist dem Leben des ‚Riesengebirgsvölkchens‘ bis in die 30er und 70er Jahre des verflossenen Jahrhunderts hinei gewidmet.
Öffnungszeit
(GMT +1)
  • ganzjährig ausserhalb Mo 8:00-17:00 (selbstständig ohne Begleiter)

Vor dem Besuch des Objektes empfehlen wir, dass Sie vorsichtshalber die Aktualität der Öffnungszeit auf der Website des Objekts oder per Telefon bei dem Betreiber überprüfen.

abgeschlossen Derzeit lt. Öffnungszeiten geschlossen
Klostergarten
Beschreibung Der Raum zwischen der Krnap Verwaltung (Krnap = Nationalpark Riesengebirge) und der Station für behinderte Tiere wird von einem Altan, einem Weidentunnel mit Kletterpflanzen und einem Pfad erfüllt, wo man sich ganz einfach den Unterschied zwischen Wahrnehmung von verschiedenen Oberflächen durch Berühren und der läufigen visuellen Wahrnehmung versuchen kann. Der andere Teil des Raumes befindet sich am Teich, wo eine geologische Exposition im Freien gebildet wurde. Hinter dem Klostergebäude befindet sich der grö3te von neun Rasterbeeten gebildeter Raum, die verschiedene Typen der Flora aus dem Riesengebirge darstellen.